Marion Reinhard, Bassoon

Marion Reinhard was born in Nuremberg (Nürnberg) and from 1991 to 1995 studied at the Meistersinger Conservatory with Walter Urbach and Karsten Nagel. While still only a student, she began performing with the Nuremberg Philharmonic Orchestra as Contra Bassoonist. In 1995 she won a scholarship to study at the Berlin Philharmonic Orchestra Academy with Stefan Schweigert and Daniele Damiano. Further studies with Georg Kluetsch in Weimar rounded out her musical training and in 1999 Marion Reinhard was appointed to the Berlin Philharmonic where she became a direct colleague of the Quintet's first bassoonist Henning Trog.

From 1996 until her appointment to the Berlin Philharmonic Wind Quintet as Trog's successor in 2010, she was a founding member of the Orsolino Wind Quintet, an ensemble which was mentored by Michael Hasel. They won many international prizes, including the Munich A.R.D. Competition and also made numerous recordings.


Deutsch

Von 1991 bis 1995 war Marion Reinhard am Meistersinger-Konservatorium ihrer Heimatstadt Nürnberg Schülerin von Walter Urbach und Karsten Nagel. Bereits während ihrer Ausbildung musizierte sie als Kontrafagottistin im Philharmonischen Orchester Nürnberg. 1995 kam sie als Stipendiatin der Orchester-Akademie nach Berlin, wo sie von Stefan Schweigert und Daniele Damiano unterrichtet wurde. Nach weiterführenden Studien bei Georg Klütsch an der Musikhochschule Weimar wurde sie 1999 Kontrafagottistin bei den Berliner Philharmonikern und somit direkte Kollegin von Henning Trog.

Seit 1996 bis zum Eintritt in das Philharmonische Bläserquintett im Jahre 2009 war sie Mitglied des Orsolino Quintetts, das viele Jahre mit Michael Hasel als Mentor arbeitete. Mit diesem Ensemble gewann sie zahlreiche Preise (u.a. beim ARD Musikwettbewerb), konzertierte weltweit und spielte mehrere CDs ein.